April 11, 2012 1

Vinzavod

By in current, Gedanken

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus:
Drei der einflussreichsten und interessantesten Galerien für zeitgenössische Kunst Moskaus schließen in Kürze. Ajdan Salachova (Ajdan Galereja), Marat Guel’man (Galereja M&Ju Guel’man) und Elena Selina (XL Galereja) kündigten heute an, in absehbarer Zeit ihre Art Spaces anderweitig nutzen zu wollen. Mit der Ajdan Galereja schließt nach zwanzig Jahren die erste russische Galerie für zeitgenössische Kunst überhaupt. Ajdan Salachova kündigte an, sich künftig auf ihr eigenes Künstlerdasein und auf ihre Dozententätigkeit am renommierten Surikovinstitut konzentrieren zu wollen. Marat Guel’man macht die prekäre Lage des russischen Kunstmarktes für seine Entscheidung verantwortlich und sucht die Diskussion über neue Existenzformen von Kunst und Markt. Derzeit wird sein Vorstoß lebhaft diskutiert, ein von der Russisch-Orthodoxen Kirche initiiertes Zentrum für Zeitgenössische Kunst zu unterstützen. (hier ein Interview von Ekaterina Degot mit Guel’man zum Thema)

Erst vor kurzem hat das Zentrum für zeitgenössische Kunst ‘Vinzavod’ eine neue Leitung bekommen (Elena Panteleeva).

Was das alles heißt und wie es weitergeht erfahren wir hoffentlich auf der Pressekonferenz am 23.4.2012 im Vinzavod.

Weiterlesen:
ARTGUIDE
MK

Tags: , , , , ,

One Response to “Vinzavod”

  1. [...] nicht zuletzt, als er seine erfolgreiche Galerie im Vinzavod in Moskau schloss (siehe HIER), um in Perm Museumsdirektor zu werden. Dabei zeigt das doch nur, welch wichtige Schlüsselposition [...]

Leave a Reply